Ich kann nicht mehr – Meine Liebe

Das ist das Buch
indem all die Gedichte stehen.

Das sind die Buchstaben
nach denen sie sich benannte.
Gestohlen von einem Grab.

Das s in der Mitte
mit dreifacher Bedeutung.
Ihr wahrer Name.
So viele Schöne Worte.
Das Schreiben
Die Sterne
Der Schmerz…
Die Sehnsucht
Und im Fluss gelesen:
Meine Hoffnung

Das ist die Kette
von ihrem ersten Freund.
Das Buch
ist ihm gewidmet.

Tiefer,
als nur durch seinen Namen
auf der ersten Seite.
Weil sie es sich nie verzieh,
dass sie zu spät erkannte,
was sie für ihn war.

Das ist der Füller,
mit dem sie all die Worte schrieb.
Die Waffe,
die sie führte.
Der all das
mit ihr
über Jahre ertragen.
Alle Tränen geweint
Alle Träume geträumt
Alle Schmerzen durchlitten
Alle Gedanken gefangen
Alle Sehnsucht durchlebt
in diesem Buch
von ihr.

Alles was sie wollte:
Jemand der sie liebt
hat dies vor dir versteckt,
all die Zeit.

Um dich nicht zu schrecken.
Um nicht zu verlieren,
was ihr gefunden habt.

Und nun stehst du hier,
mein Buch in deinen Händen,
sagst mir all die schönsten Worte,
auf die so lange ich gewartet
und erkennst,
dass ich die Deine bin,
die jedes Wort geschrieben.

Alles was ich wollte:
Jemand der mich liebt.
Der auch diesen Teil von mir
erkennt
und respektiert.
Der mehr sieht,
als ein Tagebuch
aus schwarzer Depression.
Der mehr sieht,
als den Ausdruck,
des Wahnsinns.

Dieser Mensch bist du.
Hier an meiner Seite.
Sagst das Schönste über Sie,
erkennst ihr Innerstes,
siehst sie tief in mir
und doch,
ich fürchte mich
und weiß nicht wovor.

Ich Weine,
Warte,
Flehe!

Komm!
Und nimm mich in den Arm…

Doch du bleibst fern…

Mein Schrei
im dunklen Zimmer.
Mein Weinen…
ungehört…

Weil niemand hier ist…

Meine Sehnsucht durchlebt…
Mit dieser Feder…
Gefallen…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.