Zerstört

Zerstört – Mein Wesen

Eine Maske aus Gold.
Strahlendes Lachen.
Bunte Federn.
Fröhlich.

Eine Mauer aus Eis.
Gefühlloses Herz.
Graues Gitter.
Verbittert.

Ein Käfig aus Stahl.
Gefangener Verstand.
Silbriger Nebel.
Kompliziert.

Ein Labyrinth aus Stein.
Vereinsamte Seele.
Schwarze Wege.
Geheimnisvoll.

Das alles geschaffen.
Um es zu schützen.
Vor aller Hoffnung.
Vor allem Vertrauen.

Nach außen hin offen.
Im Innern verschlossen.

Das alles geschaffen.
Um es zu schützen.
Vor aller Liebe.
Vor aller Nähe.

Weil nichts davon wahr war.
Und jemals sein wird.

Das alles geschaffen.
Um es zu schützen.
Vor allen Schmerzen.
Vor allem Leid.

Weil alles was es schuf zerstört wurde.
Und etwas Neues hinterließ.

Neue Leere.
Neue Scherben.
Immer tiefer.
Immer feiner.

Drei Stufen der Freundschaft

Du siehst sie an
Viele Menschen
Treibst mit ihnen
Gespieltes, höfliches Lächeln
Ein Name, flüsternd wie Wind
Dein Name, dein Gesicht
Sie glauben dich zu kennen
Verachtung, für ihre Dummheit

Du siehst sie an
Wenige Menschen
Lebst mit ihnen
Ein ehrlich, erfreutes Lächeln
Gespräche, lachend und froh
Viele Daten, unzählige Fakten
Sie kennen sie alle
Freundschaft, weil sie es versucht haben

Du siehst ihn an
Den einen Menschen
Träumst mit ihm
Offene, ehrliche Tränen
Erinnerungen aus Trauer und Sehnsucht
Erfahrung, Schmerz, Angst, Liebe
Er versteht dich ganz
Vertrauen, weil er dich wirklich kennt

Der Phönix und die Rose

Da fallen sie,
die Wasserfälle
aus Zeit.
Stürzen
von den Wolken.

Stürzen
in einen Fluss,
voll schwarzer Steine.

Hier kann man
noch Gold finden.
Doch niemand,
hat es je versucht.

Auf dem Meer
treibt
ein Segelschiff.
Geschmückt
mit Phönixfedern.

Gehst du an Deck
trittst du
auf Rosenblüten
und unter
rote Flügel.

Fliegst still
übers Meer,
bis du selbst
die Fahrt
beendest.

Wenn Träume
mit dem Wind
verwehen.
Dann hoffe
Dann erinnre dich
an Carina Vela
den Schiffskiel und das Segel
den Phönix und die Rose.

Dann erinnre dich
und wisse:
Ich bin da
wenn du mich rufst.